Warum Christ werden – genügt es nicht, ein guter Mensch zu sein?

Zweifellos kann man ein guter Mensch sein, ohne Christ zu sein. Das ist ein Erfahrungswert. Damit ist aber noch nicht die Wahrheitsfrage beantwortet: Ist dieser Gott lebendig oder nicht? Ist etwas dran an den Verheißungen des Glaubens oder nicht?

Denn darum geht es schließlich im christlichen Glauben: Nicht um die religiösität , sondern um die Beziehung mit Gott und seiner lebendigen Wirklichkeit. Diese Beziehung hat Auswirkungen auch auf unser Verhalten und auf unser Leben. Kein noch so vorbildliches Leben kann die Beziehung mit Gott ersetzen oder die Trennung von Gott aufheben. Das kann – aus christlicher Sicht – nur die Gnade Gottes in Jesus Christus. Dass nach Aussage der Bibel jeder Mensch Sünder ist, meint also keine pauschale moralische Abwertung, sondern die Störung der Gottesbeziehung aller Menschen, die viel tiefer liegt. Diese Unterscheidung ist wichtig.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen