Krankheiten

Warum gibt es Krankheiten?

Wir alle haben uns diese Frage schon einmal gestellt und wahrscheinlich keine Antwort darauf gefunden. Ich möchte das Thema heute mit euch im Lichte der Bibel betrachten.

Wir wissen, dass es zwei Arten von Krankheiten gibt: Seelische und Körperliche. Für die körperlichen gibt es eine große Anzahl von spezifisch ausgebildeten Medizinern: Allgemeinmediziner, Internisten, Orthopäden, Gynäkologen, Urologen, Kardiologen usw. Für unsere Seele sind die Psychologen zuständig. Aber können diese Ärzte wirklich alles heilen?

Die Antwort ist NEIN. Sie stoßen auf Grenzen und ich bin der persönlichen Überzeugung, dass die Seele von Menschen nicht wirklich geheilt werden kann. Wenn die Seele krank ist, kann man lernen mit dieser Erkrankung umzugehen, aber heilen kann nur Gott unsere Seele. Das ist meine persönliche Erfahrung.

Wir wissen, dass seelische Erkrankungen auch den Körper beeinträchtigen können und umgekehrt.

Es gibt Leute — dazu gehört der kürzlich verstorbene Stephen Hawking — die behaupten, dass der Mensch nur aus Fleisch besteht und mit dem Tod des fleischlichen Körpers alles vorbei ist. Aber diese Menschen habe vergessen oder ignoriert, dass Seele und Körper zwar miteinander verbunden sind, aber sie existieren parallel. Also ist anzunehmen, dass die Seele die nicht aus verweslichem Stoff ist weiterexistiert, auch wenn das Fleisch gestorben ist.

Das liegt wohl daran, dass die  Seele ist für unseren fleischlichen Körper nicht sichtbar bzw. nicht mit unseren fleischlichen Sinnen nicht wahrnehmbar ist.

Im folgenden Bibeltext wird uns Antwort darauf gegeben, wie der Prozess, den wir Sterben nennen sein wird:

Wie werden die Toten auferstehen; und mit welcherlei Leibe werden sie kommen? Du Narr, was du säest, wird nicht lebendig, es sterbe denn. Und was du säest, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, nämlich Weizen oder der andern eines. Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, und einem jeglichen von den Samen seinen eigenen Leib. Nicht ist alles Fleisch einerlei Fleisch, sondern ein anderes Fleisch ist der Menschen, ein anderes des Viehes, ein anderes der Fische, ein anderes der Vögel. Und es sind himmlische Körper und irdische Körper. Aber eine andere HERRLIchkeit haben die himmlischen und eine andere die irdischen. Eine andere Klarheit hat die Sonne, eine andere Klarheit hat der Mond, eine andere Klarheit haben die Sterne; denn ein Stern übertrifft den andern an Klarheit.

Also auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesäet verweslich und wird auferstehen unverweslich. Es wird gesäet in Unehre und wird auferstehen in HERRLIchkeit. Es wird gesäet in Schwachheit und wird auferstehen in Kraft. Es wird gesäet ein natürlicher Leib, und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Hat man einen natürlichen Leib, so hat man auch einen geistlichen Leib, wie es geschrieben stehet: Der erste Mensch, Adam, ist gemacht ins natürliche Leben und der letzte Adam ins geistliche Leben. Aber der geistliche Leib ist nicht erste, sondern der natürliche, danach der geistliche. Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der andere Mensch ist der HERR vom Himmel. Welcherlei der irdische ist, solcherlei sind auch die irdischen; und welcherlei der himmlische ist, solcherlei sind auch die himmlischen. Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, also werden wir auch tragen das Bild des himmlischen.

Davon sage ich aber, liebe Brüder, daß Fleisch und Blut nicht können das Reich Gottes ererben; auch wird das Verwesliche nicht erben das Unverwesliche, Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen wir werden aber alle verwandelt werden, und dasselbige plötzlich, in einem Augenblick, zu der Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune schallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. (1. Korinther 15, 35-52)

Wir können Gott nicht verstehen

Jesus Christus war Gott in Menschengestalt. Die Menschen haben damals wie heute nicht verstanden wer Gott ist und was er von uns möchte. Deshalb wurde Gott Mensch und lebte 33 Jahre unter uns. Er hat uns gezeigt wer Gott ist. Er zeigte seine bedingunglose Liebe durch seine freiwilliges Leiden am Kreuz:

 „Jesus selbst sagte: Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge.  Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“  (Johannes 10,10)

 

„Niemand hat größere Liebe als der, der sein Leben hingibt fürs eine Freunde.“ (Johannes 15,13)

Die Predigt über Liebe und Vergebung und Heilung von Körper und Seele waren die Hauptbestandteile seiner Mission. Also kann es nicht sein, dass Krankheiten von Gott gewollt sind.

Sind gute Christen  nie krank?

Es gibt Christen die Behaupten, dass die Krankheiten vom Teufel kommen und ein guter Christ nie krank sein könnte, weil Gott ihn heilt. Mich hat diese Behauptung vor vielen Jahren in eine große Glaubenskrise  gestürzt. Ich war 7 Jahre in einer Pfingstgemeinde. Dort fanden immer wieder sogenannte Heilungsgottesdienste statt, auf denen immer die Predigt um die Zahlung des Zehnten im Vordergrund stand. Ich bin mit meiner Krankheit hoffnungsvoll in jeden Heilungsgottesdienst gegangen, aber anscheinend mochte Gott mich nicht, oder ich sündigte immer noch zu viel, trotz aller Anstrengungen Gott zu gefallen. Es waren irgendwie immer dieselben Leute die „Segnungen“ von Gott erhielten. Ich stand immer am Rande. Anzweifeln durfte man die angeblichen Handlungen des „heiligen Geistes“ nicht, denn dann würde man die Sünde gegen den heiligen Geist begehen, und das ist laut Bibel und der Aussage Jesu‘ die einzige Sünde, die Gott nie vergibt. Immer mehr begab ich mich in die Rolle des von Gott ungeliebten Kindes.

Die Wende

An einem Sonntag nach einem Heilungsgottesdienst habe ich eine Glaubensschwester nach ihrem Befinden gefragt. Sie wurde angeblich in diesem Gottesdienst von einer langjährigen Krankheit geheilt, beim Altarruf  kam sie  nach vorne und war laut ihrer Aussage beschwerdefrei. Sie sagte zu mir:“ Ich habe irgendetwas falsch gemacht, der Teufel hat mir meine Heilung wieder genommen.“

Das kam mir mehr als seltsam vor und deckte sich nicht mit dem, was ich zuvor in der Bibel gelesen habe. Ich habe von diesem Tag an gebetet, dass Gott mir hilft die Wahrheit zu erkennen und habe Erkenntnis gewonnen in folgenden Bibelstellen:

Prüft aber alles und das Gute behaltet. (1.Thessalonicher 5,21)

Das deckte sich nicht mit der Aussage, ich dürfte nichts anzweifeln was geschieht, Paulus rief sogar dazu auf zu prüfen. Alles sichtbare Handeln hier auf der Erde geschieht durch Menschen, und diese sind fehlbar und mitunter unehrlich. Aus diesem Grund ist es sogar unabdingbar, dass wir prüfen ob es von Gott kommt. Und prüfen können wir nur durch Gebet und die heilige Schrift. Also habe ich mir endlich erlaubt zu prüfen, was in dieser Gemeinde geschah.

Folgende Bibelstellen sprechen von der Sünde gegen den heiligen Geist:

Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben. Und wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den Heiligen Geist, dem wird’s nicht vergeben, weder in dieser noch in der künftigen Welt.     (Matthäus 12,31.32)

Wahrlich, ich sage euch: Alles wird den Menschenkindern vergeben werden, die Sünden und die Lästerungen, so viel sie auch lästern mögen;
wer aber den Heiligen Geist lästert, der hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig.

(Markus 3,22-30)

Und wer ein Wort gegen den Menschensohn sagt, dem soll es vergeben werden; wer aber den Heiligen Geist lästert, dem soll es nicht vergeben werden. (Lukas 12,10)

Die Sünde gegen den heiligen Geist geschieht eindeutig indem man ihn lästert. Das tue ich aber nicht indem ich Praktiken von Menschen hinterfrage oder prüfe. Ich habe mich von dieser Gemeinde distanziert und auch von den Lehren der charismatischen Bewegung. Ich wurde wieder Mitglied der ev. Kirche und bin froh, dass Gott mich hier hin geführt hat.

Zurück zu unserem Thema:
Fakt ist:  Es gibt Krankheiten und auch Christen werden krank. Gott heilt Krankheiten auch heute noch, aber er heilt nicht alle. Warum?

Warum heilt Gott nicht alle Krankheiten?

Ist er etwa doch nicht so gut? Will er uns bestrafen?

Ich habe gelernt, dass uns vermeintlich schlechte Ding irgendwann doch zum Guten dienen. Krankheiten und alles andere was uns an Negativem widerfährt, machen uns demütig, führen uns dazu über Gott nachzudenken und oft sogar zum Gebet. Es ist leider so, dass wir uns von Gott entfernen, wenn es uns zu gut geht. Wenn dann eine Krankheit kommt nutzt Gott sie dazu, dass wir stille werden und ihm zuhören. Gott sieht alles im Lichte der Ewigkeit, und es ist besser hier auf der Erde eine kleine Zeit zu leiden, als für ewig in Gottesferne leiden zu müssen. Aber Gott lässt uns nicht alleine, er trägt uns und gibt uns Kraft, das habe ich immer wieder selbst erfahren dürfen.

Selbst der Apostel Paulus litt an einer unheilbaren Krankheit:

Und damit ich mich wegen der hohen Offenbarungen nicht überhebe, ist mir gegeben ein Pfahl ins Fleisch, nämlich des Satans Engel, der mich mit Fäusten schlagen soll, damit ich mich nicht überhebe.
Seinetwegen habe ich dreimal zum Herrn gefleht, dass er von mir weiche.
Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit. Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, auf dass die Kraft Christi bei mir wohne.
Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark. (2.Korinther 12,7)

Fazit: Wir werden wohl solange wir hier auf der Erde sind nie die ganze Wahrheit erfassen und nicht auf alles eine Antwort finden. Aber ich habe gelernt und erfahren, dass Gott uns nie alleine oder im Stich lässt. Er ist immer bei uns, ganz besonders im Leid. Er liebt uns und möchte uns helfen, wir müssen ihn und seine Hilfe nur annehmen.

Jesus sprach:  Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Matthäus 28,20)

Seid gesegnet….Eure Claudia.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen