Ich bin nicht wie die anderen-Chavah’s Lebensgeschichte und Zeugnis

Heute möchte ich euch die Geschichte von Chavah erzählen. Es ist eine wahre Geschichte auch wenn es sich anhört wie aus einem Roman. Es ist die Geschichte einer Frau die viel gelitten hat und vieles ertragen musste. Mit Gottes Hilfe  konnte sie immer wieder aufstehen und weitergehen. Diese Geschichte zeigt, wie ein Mensch durch den Glauben und die Hilfe von Gott ALLES ertragen kann.

 

Ich kenne diese Frau sehr gut,  aber aus Scham  möchte sie nicht, dass ihr Name genannt wird. Mit ihrem Einverständnis erzähle ich euch heute aus ihrem Leben.

Ich nenne die Frau hier einfach Chavah, auch alle anderen Namen sind Pseudonyme:

Die Anfänge

Chavah war das einzige Kind ihrer Eltern. Ihr Leben verlief in verhältnismäßig ruhigen Bahnen, bis ihr Vater verstarb, als sie 15 Jahre alt war.

Von diesem Tage an war nichts mehr wie vorher. Das Wissen, dass geliebte Menschen in der Erde vergraben wurden, verwesten und für immer verschwanden riss eine riesige Wunde in ihre Seele. Und sie hatte keine Hoffnung, dass es nach dem Tod weitergehen könnte…dies schien das entgültige AUS zu sein. Gott kannte sie damals nicht.

Den Rest von ihrem Leben würde sie auf der Suche nach dem  sein, was sie verloren hatte, sie wollte die Geborgenheit einer kompletten Familie wieder erleben….dazu brauchte sie einen Mann—meinte sie.

Chavah war nun auf der Suche nach der großen Liebe. Obwohl sie sehr hübsch und schlank war, glaubte sie zu hässlich zu sein, und dass  kein Mann an ihr Gefallen finden könnte.

Als sie 17 war und alle anderen Mädels schon einen Freund hatten, fürchtete sie als alte Jungfer zu sterben, weil sie immer noch alleine war. Kurz darauf lernte sie einen Mann kennen, der sie aber bald wegen einer anderen verließ, weil sie noch nicht bereit war mit ihm zu schlafen.

Der zweite Mann folgte sehr bald. Bei ihm wollte sie nicht den gleichen „Fehler“ begehen und sie verlor ihre Unschuld bei einem Mann, der sie nur für eine Nacht haben wollte. Sie fühlte sich benutzt und schmutzig und wollte nicht mehr Leben. In derselben Nacht landete sie mit 17 Jahren auf der Intensivstation, weil sie sich das Leben nehmen wollte.

Von diesem Tag an folgten Essstörungen, die sie das ganze Leben lang begleiten sollten. Starke Gewichtszunahmen bis zur totalen Fettleibigkeit und Zeiten der Diät begleitet von ebenso starken Gewichtsabnahmen folgten. Das Selbstbewusstsein von Chavah war bei Null angekommen, obwohl sie eine schöne Frau war und begehrt wurde in den Zeiten der Gewichtsabnahmen.

Die erste Ehe

Immer noch 17 lernte Chavah den Mann kennen, den sie mit 18 heiratete obwohl sie wusste, dass er sie schon vor der Ehe betrogen hat. Sie liebte ihn sehr. Nach 2 Jahren Ehe trennte sie sich schweren Herzens, weil sie schon wieder betrogen wurde. Dieser Mann machte keinen Hehl daraus. Schonungslos erzählte er ihr von seinen Seitensprüngen. Selbstverletzungen waren die Folge der psychischen Belastung. Als er eines abends nach Hause kam und Chavah erzählte, wie schön es mit 2 Frauen gleichzeitig auf dem Rücksitz seines Fahrzeugs war, nahm sie die Rasierklinge um sich ein zweites Mal von den Qualen diesen Lebens zu befreien. Als er hatte kein Mitleid…nein…. er prügelte sie die Treppe hinunter und bestellte einen Krankenwagen…sie blutete jetzt auch noch aus der Nase.

Zurück zu Hause setzte sie ihn vor die Tür….gelitten hat sie trotzdem denn sie liebte ihn. Nach 4 Jahren folgte die Scheidung.

Die zweite Ehe

Schon 1 Jahr nach der Scheidung lernte Chavah ihren nächsten Mann kennen. Nach der Scheidung wurde sofort geheiratet, weil Chavah mehr denn je  in der Angst lebte niemals wiklich geliebt zu werden.

Sie bekam Kinder mit ihm und war 20 Jahre mit ihm verheiratet. Sie war sich sicher, dass dieser Mann sie nie betrügen würde. Aus diesem Grund hielt sie bei ihm aus, trotz Lügen, Betrug, psychischer und körperlicher Gewalt.

Chavah lernt Gott kennen

Während dieser Ehe lernte Chavah Gott kennen und übergab Jesus Christus ihr Leben. Ohne ihn und den Glauben an ihn hätte sie wohl kaum überlebt.

Sie besuchte mehrere Gemeinden, betete, las jeden Tag die Bibel und erzog ihre Kinder im christlichen Glauben.

Irgendwann kam ein Anruf von einer Frau. Sie wollte ihren Freund sprechen und nannte den Namen von Chavahs Ehemann. Sie gab den Hörer weiter. Nach dem Gespräch beteuerte ihr Mann, dass er diese Frau nicht kennen würde und dies ein übler Scherz sein müsse. Chavah glaubte ihm.

Jahre später rief der Mann eines befreundeten Ehepaars aus der Kur bei ihr an. Er fragte: „Weisst du wo dein Mann ist? Er ist gerade bei meiner Frau.“

Nun war Chavah am Boden zerstört, sie wollte ihrem Mann aber noch eine Chance geben….er versprach Besserung.

In der christlichen Gemeinde suchte sie Hiilfe und bat um Gebet. Aber man interessierte sich dort nicht für ihre Probleme. Enttäuscht kehrte sie dieser Gemeinde den Rücken und lebte ihren Glauben allein.

Kurze Zeit später kam ihre Tochter zu ihr: „Mama ich muss dir etwas sagen.“

Sie hatte schon länger den Verdacht, dass ihr Papa eine andere hätte, weil er ständig SMS bekam und zum telefonieren vor die Tür ging. Chavah fand das auch verdächtig, aber sie wollte es eigentlich gar nicht wissen…Die Tochter hatte herausgefunden, dass ihr Papa mit einer Reinigungskraft seiner Firma ein Verhältnis hatte.

Chavah war nie ungläubig, aber in den nächsten Jahren entfernte sie sich immer mehr von Gott ohne es zu merken. Sie nahm ab, war schön und ging in die Disco, suchte Trost im Alkohol.

Chavah lies sich scheiden und startete noch ein paar Versuche mit Männern, die aber wegen deren Unehrlichkeit bald wieder scheiterten.

Chavah’s grosse Liebe (!?)

Bis sie endlich ihre vermeintlich große Liebe kennenlernte….

Chavah hatte Mike über ein Internet Dating-Portal kennengelernt. Nie war ein Mann so zärtlich und liebevoll zu ihr. Endlich mit mehr als 50 Jahren fühlt Chavah sich von einem Mann geliebt. Er gab sogar an an Gott zu glauben. Alles schien perfekt. Aber wenn sie den Verdacht hatte, dass er sie mit einer anderen betrügen würde, sagte er jedesmal: „Ich bin nicht wie die anderen.“ „Vergleiche mich nicht immer mit deinen anderen Männern. Ich mache so etwas nicht.“. Und wenn Chavah nicht sofort einlenkte, dann wurde er richtig böse und machte ihr Vorwürfe. Sie wäre nicht normal und manchmal drohte er sogar die Beziehung zu beenden. Chavah lenkte dann ein und entschuldigte sich sogar, sie wollte ihre große Liebe ja nicht verärgern oder sogar verlieren.

Der Tod spricht das letzte Wort

Sie verlor ihn aber nach wenigen Jahren durch seinen Tod. Ihre Welt zerbrach, sie war so voller Trauer und ihr Schmerz war so unermesslich groß, dass sie dachte sterben zu müssen.

Ihr meint es kann nicht schlimmer kommen? Doch kann es….so nach dem Spruch: Schlimmer geht immer.

Mike hatte Chavah zu Lebzeiten sein Passwort zu seinem Email-Account gegeben. Sie wäre nie auf den Gedanken gekommen sich dort ungefragt einzuloggen. Nach seinem Tod wollte sie sich die Emails sichern die sie sich gegenseitig geschrieben hatten weil sie wusste, dass Mike sie alle gespeichert hatte….vom ersten Tag an. Hier taten sich Abgründe auf, die ihr den Boden unter den Füssen wegrissen. Dass er einen Gold-Account bei Fundorado hatte und dafür viel Geld ausgab….damit hätte sie noch leben können. Aber er war auch bei Lablue angemeldet und suchte dort Frauen. Offensichtlich für ein Sex-Abenteuer.

Mike hatte mit Chavah schon seit ca. 2 Jahren keinen Sex mehr. Er behauptete impotent zu sein. Weil Chavah ihn so sehr liebte, akzeptierte sie das und bohrte nicht weiter.

Aber wie gesagt….schlimmer geht immer…..

Der wahre Mike-Noch schlimmer geht nicht

Mike war ein Pedant wenn es darum ging in Excel-Tabellen seine Ausgaben zu protokollieren. Auf dem Online-Speicher seines Email-Accounts waren diese Tabellen gespeichert. Ende 2015 machte Mike eine Erbschaft. Von dieser Erbschaft gab er ca. 4000 Euro an 4 Tagen (!!!) in einem Bordell aus.

Es ist schon schlimm genug wenn ein Mann seine Frau betrügt. Aber mit Nutten im Bordell….das ist das allerschlimmste, was einer Frau passieren kann. Mit diesen Bildern im Kopf kann man nicht leben.

Chavah konnte sich noch sehr gut an diese Zeit erinnern:

Er hatte an einem Abend ohne Vorwarnung urplötzlich für Stunden das Handy aus. Das war sehr ungewöhnlich, denn er war sonst immer erreichbar. Chavah machte sich wahnsinnige Sorgen, hatte furchtbare Angst ihm wäre etwas passiert. Da sie einen Schlüssel zu seiner Wohnung hatte fuhr sie hin mit Bildern im Kopf, dass sie ihn tot im Bett finden würde u.ä. Dort angekommen fand sie die Wohnung leer. Auf dem Wohnzimmertisch lag ein Kontoauszug. Dort war zu lesen, dass er eine gössere Erbschaft im 5-stelligen Bereich erhalten hatte. Das hatte er ihr verschwiegen…Warum? Hatte er Angst sie wollte etwas von dem Geld haben? Er behauptete immer kein Geld zu haben.

Sie fuhr noch durch die Gegend, konnte ihn aber nirgends finden. Auf dem Heimweg rief er bei ihr an. Gähnte ins Handy und schauspielerte, er hätte verschlafen und ihre Anrufe und SMS nicht gehört…..er wusste ja nicht, dass sie in der Wohnung war….Mit ihrer Mutter, die sie nicht alleine fahren lassen wollte.

Am nächsten Tag rief er wie gewohnt in der Mittagspause an, als wäre nie etwas gewesen . Chavah konfrontierte ihn mit den Ereignissen am vorhergehenden Abend und dass sie den Verdacht hätte,  er würde sie betrügen. Er wurde stinksauer, drohte die Beziehung zu beenden. Chavah lenkte wieder ein und bettelte ihn regelrecht an, bei ihr zu bleiben. Er versprach das Handy nie wieder aus zu machen. Die Antwort wo er war, blieb er ihr schuldig. Freitags verlangte er, dass Chavah erst spät Abend zu ihm kommen sollte, weil er noch etwas erledigen musste.

Am nächsten Abend war das Handy wieder aus…nicht so lang wie am Vorabend. Angeblich hatte Mike keinen Empfang und behauptete wiederholt ohne Schuld zu sein.

Wenn du mir nicht vertraust, müssen wir die Beziehung beenden

Auch am Mittwoch blieb das Handy aus und Chavah äußerte mal wieder…ganz zaghaft… ihren Verdacht, dass er sie betrügen würde. Seine Reaktion: Weil sie ihm nicht Vertrauen würde, wüsste er nicht, ob es noch Sinn machen würde die Beziehung weiter zu führen.

Chavah meinte ihn zu verlieren, weil sie einfach nicht in der Lage war zu Vertrauen und versprach ihm sogar sich zu ändern, bettelte ihn an nicht Schluss zu machen.

Nach seinem Tod

Und nun war der Vorhang gefallen. Sie wusste jetzt, dass er genau an diesen 4 Tagen im Bordell war und sich dort für fast 4000 Euro beglücken ließ. Chavah schaute auf der Seite nach was ein Besuch dort normalerweise durchschnittlich kostete….da konnten man lesen zwischen 50 und 400 Euro….was hatte dieser Mann, den sie für ihre große Liebe hielt dort nur alles mit diesen Huren gemacht für 4000 Euro… während sie um ihn zitterte und Angst um ihn und ihre Liebe hatte.

Könnt ihr euch vorstellen, was in einer trauernden Frau vorgeht, wenn sie so etwas erfährt….ich glaube das kann niemand. Sie wusste nicht ob sie lieben, trauern, weinen oder zornig sein sollte.

Ihre große Liebe hat sie am meisten verletzt und belogen

Ihre große Liebe hatte ihr das schlimmste angetan, was ihr im Leben wiederfahren ist. Der Mann, der am lautesten Vertrauen forderte und dringender wie ein anderer zuvor darauf bestand nicht zu sein wie die anderen….der log und betrog und verletzte sie am meisten und schlimmer als je ein anderer zuvor.

Das kann sie nur mit der Hilfe Gottes überstehen. Einem Mann wird sie nie wieder Vertrauen können.

Aber hat sie in dieser Zeit wirklich mit Gott gelebt und nach seinem Willen…Nein das hat sie nicht und es wurde ihr auch erst hinterher bewusst.

Gott hat keinen Gefallen daran, wenn Mann und Frau zusammen sind ohne verheiratet zu sein.

Schlusswort:

Mike starb auf dem Weg von ihr nach Hause. Er wollte sie offensichtlich verlassen, nachdem sie ihn nachts beim anschauen von Pornos erwischte während sie direkt neben ihm schlief und dabei Dinge machte, die ich hier nicht näher ansprechen möchte, und sie ihm deshalb Vorwürfe machte.

Chavah hat auch herausgefunden, dass er seine erste Frau und Mutter von seinen Kindern ebenso behandelt hat. Er hat auch während seiner Ehe Bordells besucht und er hatte einen Email-Account mit dem Namen: LOVERBOY…. . Dort konnten alte Emails von Frauen aus den Jahren 2008 und weiter zurück gefunden werden…..er behauptete doch immer seine Frau hätte ihn betrogen!

Chavah hat nun die einzig wahre Liebe gefunden:

Chavah hat ihr Leben neu geordnet und lebt wieder fest mit Gott und im Vertrauen an ihn. Sie lebt für ihre Kinder und hat eine Arbeit die sie ausfüllt. Sie wird nun bald 60 Jahre alt sein, die wahre Liebe eines Mannes durfte sie nie kennen lernen Aber dafür kennt sie die wahre Liebe Gottes, die viel mehr Wert ist. Die wahre Liebe von Jesus Christus zu ihr und allen anderen Menschen. Die wohl einzige Liebe in dieser Welt die ohne Falsch und Lüge ist. Die einzige Liebe auf die wir vertrauen können und dürfen. Die einzige Liebe, die ewigen Wert hat und nicht vergänglich ist.

Ich bin mir bewusst, dass sich diese Geschichte anhört wie ein Roman, aber ich kann euch versichern, sie ist  wirklich wahr und alles ist so geschehen.

„Weder Hohes noch Tiefes oder sonst irgendetwas können uns von der Liebe Gottes trennen, die er uns in Jesus Christus, unserem Herrn, schenkt.“ Römer 8,39

„Gott aber hat uns seine große Liebe gerade dadurch bewiesen, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren.“ Römer 5,8

„Er zog an Mose vorüber und rief: „Ich bin der Herr, der barmherzige und gnädige Gott. Meine Geduld ist groß, meine Liebe und Treue kennen kein Ende!“ 2. Mose 34,6

„Gott will, dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.“ 1. Timotheus 2,4

„Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ Johannes 3,16

„Fürchte Dich nicht! Ich habe Dich erlöst! Ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen, Du bist mein!“ Jesaja 56,4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen