Nichts ist für immer

Nichts hält für immer, alles ist uns nur auf Zeit gegeben:

Ich habe meinen Liebsten verloren, der Tod hat ihn mir genommen …es ist erst vor 4 Wochen geschehen und doch scheint die Zeit mit ihm so weit weg zu sein.  Ich denke nach, forsche in der Schrift und halte Zwiesprache mit Gott……folgendes fällt mir ein:

Nichts hält für immer, alles ist uns nur auf Zeit gegeben

  • Die Kindheit
  • Die Jugend
  • Freunde
  • Der Ehepartner
  • Die Kinder
  • Familie
  • Erfolg
  • Familie
  • Beruf
  • Haus, Geld, Besitz
  • …..

…alles geht uns irgendwann verloren…sogar unser Leben und unseren Körper müssen wir eines Tages hergeben.

Und was bleibt uns dann noch? Was hat wirklich Wert? Was ist unvergänglich?

Das ist unser Glaube und unsere Beziehung zu Gott….und sein Erlösungswerk für uns!

Prediger 3

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:
Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;
töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit;
weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit;
Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit;
suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit;
zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit;
lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.
Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon.
Ich sah die Arbeit, die Gott den Menschen gegeben hat, dass sie sich damit plagen.
Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.
Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben.
Denn ein jeder Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.
Ich merkte, dass alles, was Gott tut, das besteht für ewig; man kann nichts dazutun noch wegtun. Das alles tut Gott, dass man sich vor ihm fürchten soll.
Was geschieht, das ist schon längst gewesen, und was sein wird, ist auch schon längst gewesen; und Gott holt wieder hervor, was vergangen ist.

Was ist Gottes Erlösungswerk für uns?

Gott wurde Mensch in der Person Jesus Christus. ER machte sich klein und wurde einer von uns, weil wir ihn anders nicht erkennen konnten.

Johannes 1:

Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Dieses war im
Anfang bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne es wurde nichts, was geworden
ist. In ihm war Leben und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der
Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst. Ein Mensch trat auf, von Gott gesandt; sein
Name war Johannes. Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn
zum Glauben kommen. Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.
Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt. Er war in der Welt und die
Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, aber
die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu
werden, allen, die an seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blut, nicht aus dem Willen des
Fleisches, nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. Und das Wort ist
Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit geschaut, die
Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit. 

Er kam in der Gestalt von Jesus Christus auf die Erde um uns zu lehren, wer er ist und zeigte uns seine unendliche Liebe zu uns, indem er am Kreuz freiwillig Qualen erlitt und sein Leben für uns gab.

Johannes 15, 9

Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr
meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters
gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in
euch ist und damit eure Freude vollkommen wird. Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt,
so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine
Freunde hingibt.

Und alle die sein Geschenk der Erlösung annehmen, indem sie an Jesus Christus glauben, ihn lieben und versuchen so zu sein und zu leben wie er es uns gelehrt hat, werden nicht sterben, sondern ewiges Leben erhalten:

Johannes 6, 37-40

Alles, was mir der Vater gibt, das kommt zu mir; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht
hinausstoßen. Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht damit ich meinen Willen tue,
sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. Das ist aber der Wille dessen, der mich
gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern dass ich’s
auferwecke am Jüngsten Tage. Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht
und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Johannes 11, 25+26

Jesus sagte zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben,
auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben. Glaubst du das?

Glaubst du das?

Wenn du bisher ohne Gott gelebt hast und dich die Worte und Bibelstellen angesprochen haben, wenn du es  erleben möchtest, wie das Leben mit Jesus ist dann sprich ein Gebet, lade ihn ein in dein Leben, öffne ihm dein Herz.

Du kannst das folgende Gebet sprechen oder eigene Worte benutzen:

Lieber Vater im Himmel: Bitte vergib mir meine Schuld. Danke, dass du meine Sünden vergeben hast, weil Jesus Christus für mich am Kreuz gestorben und mein Erlöser geworden ist. Herr Jesus, bitte übernimm du die Führung in meinem Leben. Verändere mich nach deinem guten Willen so, wie du mich haben willst und schenke mir ewiges Leben in Gemeinschaft mit dir und allen anderen Gläubigen. Führe und leite mich mit deinem heiligen Geist.Danke, dass du mein Gebet erhört hast. Amen.

Was dann?

Besorge dir eine Bibel, es gibt auch Bibel online zu lesen (siehe Link unten). Lies täglich darin, ich empfehle dir mit dem neuen Testament anzufangen.

Suche dir eine christliche Gemeinde, die bibeltreu ist und besuche regelmäßig Gottesdienste. Bitte Gott dir die richtige Gemeinde zu zeigen und bete täglich zu Gott, du kannst mit ihm reden wie mit einem väterlichen Freund, das müssen keine vornehmen Reden sein, sprich mit ihm wie es dir in den Sinn kommt.

Du kannst mich gerne kontaktieren, wenn du möchtest. ich werde dir helfen soweit es mir möglich ist.

Bibelverse Quellenangabe:

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe
© 2016 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart

Bibelserver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen